Archiv/2016

MittelPunkt.

Das Magazin der BayernLB

Einblick

3 Fragen an ... Ralf Woitschig, Kapitalmarktvorstand der BayernLB

Kapitalmarktvorstand Ralf Woitschig weiß um die Sorgen der Investoren. Die Renditen bewegen sich auf historischen Tiefs und eine Trendwende ist nicht in Sicht. Auf der BayernLB "Fixed Income Conference" war das ein Schwerpunktthema. Hier fasst Woitschig die wichtigsten Ergebnisse zusammen.

Ralf Woitschig, Kapitalmarktvorstand der BayernLB
Foto: Tobias Hase/BayernLB

1. Wie schätzen Sie die aktuelle Entwicklung ein?

Das Kapitalmarktgeschehen wird stark durch die Politik der globalen Notenbanken beeinflusst und das daraus resultierende Niedrigzinsumfeld macht es Anlegern schwer. Deren Ertragssituation hat sich spürbar verschlechtert. Für Institutionelle Investoren, Sparkassen, Stiftungen oder Pensionsfonds können Corporate Bonds oder Schuldscheindarlehen eine echte Alternative darstellen.

2. Wo sehen Sie Chancen für Unternehmen?

Die generelle Liquiditätsausstattung von Unternehmen ist weiterhin gut. Aber wir haben im vergangenen Jahr zahlreiche Emissionen von Unternehmen gesehen, die sich via Kapitalmarkt Geld für Akquisitionen beschafft haben. Solche Transaktionen werden von Investoren stark nachgefragt, hier bieten sich Chancen für beide. Wir werden in diesem Jahr vermutlich ähnlich viele Unternehmen des gehobenen Mittelstands sowie Small- und Mid-Cap Unternehmen am Kapitalmarkt sehen, die überwiegend nur einen einmaligen bzw. sporadischen Finanzierungsbedarf in überschaubarer Größenordnung aufweisen.

3. Welche Chancen bieten sich für Investoren?  

Lange Zeit galten Anleihen als der stabile Ertragsanker institutioneller Portfolios, doch diese werfen kaum noch Renditen ab. Auch bei Aktien scheint die nun seit sieben Jahren andauernde Rally langsam ihrem Ende entgegenzugehen. Nicht zu vergessen die erhöhte Volatilität. Welches Stresspotenzial diese bietet, davon gab der Jahresauftakt einen Vorgeschmack. Der Dax verlor zeitweise um fast 20 Prozent, konnte seine Verluste aber – wie die anderen Aktienmärkte auch - inzwischen wieder wettmachen. Mit fundamentalen Daten hat die Kursentwicklung an den Börsen gegenwärtig jedenfalls nur eingeschränkt zu tun. Deshalb kann eine Beteiligung an neuen Anlageformen für Investoren eine interessante Alternative darstellen. Die Nachfrage nach langfristigen Anlagemöglichkeiten ist sehr hoch. Wir entwickeln derzeit passende Produkte, basierend auf Kreditrisiken, die wir im zweiten Halbjahr anbieten werden.